top of page

Damit Essig zu Hause gut gelingt, reicht es selten nur Wein sauer werden zu lassen. Eine Essigmutter ist eine Kultur, das heißt ein Informationsträger, der den Prozess des zu Essig Werdens in die richtige Bahn lenkt.

 

Essig im Supermarkt kaufen, heißt immer ein pasteurisiertes Produkt zu erwerben. Als Starter zum Essig selber machen ist er daher nicht geeignet. Unpasteurisierter Essig zeichnet sich dadurch aus, dass er die Fähigkeit hat eine Essigmutter nachzubilden. Selbstgemachter Essig ist lebendig und enthält eine Vielzahl von probiotischen Bakterien und Enzymen. Die Essigmutter, eine gelatinöse Substanz, besteht aus diesen nützlichen Mikroorganismen und spielt eine entscheidende Rolle bei der Fermentation des Essigs. Durch die Verwendung von unpasteurisiertem Essig als Starter kann man den Prozess des Essigselbermachens fördern und ein qualitativ hochwertiges, lebendiges Endprodukt erhalten. Selbstgemachter Essig ist daher ein spannendes und lohnendes Projekt für alle, die die natürlichen Eigenschaften von Essig voll auskosten möchten

 

Unsere Essigmutter kommt mit einer Ansatzflüssigkeit. In dieser Kombination sollte dem Selber Machen  nichts mehr im Wege stehen.

 

Zutaten: Essigkultur, Essig unpasteurisiert

Essigmutter kaufen & Essig selber machen

€ 12,50Preis
inkl. USt |
  • Was wird gebraucht:

    • Frucht- oder Weinessig mit Essigmutter von Augora
    • Alkoholische Flüssigkeit, wie Wein, Bier oder Most
    • Großes Glasgefäß oder Krug, säurebeständig
    • Tuch zum Abdecken

    Anleitung:

    • Gießen Sie den frucht- oder weinessighaltigen Essig mit der Essigmutter in das große Glasgefäß oder den Krug. 

    • Füllen Sie das Gefäß etwa zu zwei Dritteln mit der alkoholischen Flüssigkeit, wie zum Beispiel Wein oder Apfelwein. Die alkoholische Flüssigkeit dient als Grundlage für die Essigsäurebildung.

    • Bedecken Sie das Gefäß mit einem Tuch und Gummiringerl. Dadurch kann Luft zirkulieren und die Bakterien haben Zugang zu Sauerstoff.

    • Stellen Sie das Gefäß an einen warmen Ort mit einer konstanten Raumtemperatur zwischen 20°C und 30°C. Dies ist wichtig, da die Bakterien bei dieser Temperatur am besten arbeiten.

    • Lassen Sie das Gefäß für einige Wochen oder Monate in Ruhe und beobachten Sie regelmäßig den Fortschritt. Während der Fermentation bildet sich allmählich Essig, und die alkoholische Flüssigkeit wird in Essigsäure umgewandelt.

    • Nach einigen Wochen können Sie den Essig probieren, um den gewünschten Geschmack zu erreichen. Wenn er den gewünschten Säuregrad erreicht hat, können Sie ihn in saubere Flaschen abfüllen und verschließen.

    • Unterstützung der Darmflora: Unpasteurisierter Essig enthält die Essigmutter, die eine Vielzahl von probiotischen Bakterienstämmen enthält. Diese probiotischen Bakterien können dazu beitragen, das Gleichgewicht der Darmflora zu unterstützen und die Besiedelung von gesunden Bakterien im Darm zu fördern.

    • Verbesserung der Verdauung: Die probiotischen Bakterien in unpasteurisiertem Essig können die Produktion von Verdauungsenzymen anregen und somit die Verdauungseffizienz verbessern. Dies kann dazu beitragen, Beschwerden wie Blähungen, Verstopfung oder Durchfall zu lindern.

    • Stärkung des Immunsystems: Ein Großteil des Immunsystems befindet sich im Darm. Eine gesunde Darmflora, die durch den Verzehr von unpasteurisiertem Essig unterstützt wird, kann das Immunsystem stärken und die Abwehr von Krankheitserregern verbessern.

    • Entgiftung und Reinigung: Unpasteurisierter Essig kann eine entgiftende Wirkung haben und dazu beitragen, Giftstoffe und Ablagerungen aus dem Darm zu entfernen. Dies kann die Darmgesundheit fördern und die Entgiftungsfunktionen des Körpers unterstützen.

    Es ist wichtig zu beachten, dass die Verwendung von unpasteurisiertem Essig bei einer Darmsanierung individuell variieren kann. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf bestimmte Lebensmittel und es kann ratsam sein, vor der Anwendung von unpasteurisiertem Essig zur Darmsanierung einen Arzt oder Ernährungsberater zu konsultieren, um mögliche Risiken oder Wechselwirkungen zu berücksichtigen.

Ähnliche Produkte