top of page

Umami-Liquid Frühstücks-Porridge



Umami Liquid ist eine fermentierte Reismilch, in Japan als Amazake bezeichnet, was soviel wie süßer Sake bedeutet. Den für die Fermentation eingesetzten Koji gelingt es eine feine, subtile Süße aus dem Reis zu kitzeln.


Die Einsatzmöglichkeiten sind quasi unbegrenzt, denn Umami Liquid tut zwei Dinge:

  • es gibt natürliche Reissüße in ein Gericht

  • es befeuert die enzymatische Aktivität.

WAS???? Wer hat da im Biologieunterricht nicht aufgepasst. 🧐

Kurzum: es macht sich am Essen zu schaffen. Eine Delikt? Au Contraire! Ein süßes Helferchen, das mit Zauberhand Gemüse und Fleisch zarten machen kann, Pilze aromatischer und wie in diesem Fall auch Getreideflocken verdaulicher.

Ein Schuss Umami Liquid ist quasi nirgends fehl am Platz und in Japan wird es meist einfach so getrunken - als Smoothie oder leicht erwärmt mit Ingwer versetzt.


Juliana Lutz vom Speiselokal ist eine liebe Kundin der quasi ersten Stunde. Das Speiselokal ist kein Wirtshaus, sondern ein Aufruf beim Speisen auf Lokales zurückzugreifen. Ein fein kuratierter Hofladen mit besten saisonalen, regionalen Zutaten, aber einer enormen Auswahl. Bestellt wird online, Freitags wird abgeholt. Und nachdem. es dort alles gibt, was man für gutes Essen benötigt, können sich die Neulengbacher glücklich schätzen, nicht mehr an der Billakassa anstellen zu müssen.


Juliana ist ein Umami Liquid Junky. Alle 2 Wochen flattert eine Bestellung heran und Umami Liquid ist immer dabei. Also hab ich sie gefragt, was sie denn mit soviel Umami Liquid macht.

Hier des Rätsels Lösung. Das Rezept kennt 2 Varianten - einmal ein "raw overnight" Ansatz oder alternativ in gekochter Form.


Umami Liquid Frühstücks-Porrige

Juliana Lutz, Speiselokal Rezept für ca. 1-2 Personen:


5 EL Flocken (z.B. Hafer, Dinkel, Hirse) oder noch besser: gekeimten Porridge von Nuea.

1 EL gemahlene Braunhirse

1 TL Hanfproteinpulver (optional)

2 EL Umami Liquid mit 300 ml Wasser vermengt

1/2 TL Gewürzmischung: Vanille, Zimt, Kardamon, Galgant --- wer das nicht hat, verwendet Zimt

1/2 TL Mohn gemahlen

2 EL bestes Öl (Lein, Leindotter oder Hanf)

1 EL Rohkakao oder 4 Stück Kakaobohnen zerstoßen

Dörrfrüchte oder geriebenes Obst nach Süssebedürfnis


RAW OVERNIGHT VERSION


Flocken, Hirse und Proteinpulver mit dem Umami Liquid Wasser vermischen. Über Nacht im Kühlschrank rasten lassen. In der Früh ist der Brei eingedickt. Mit Obst süßen und 2 EL bestes Öl darüber gießen. Kakao, die Gewürzmischung und den Mohn darüberstreuen.

Am besten 1-2 Stunden oder länger stehen lassen (wenn es der Hunger erlaiubt), damit das Öl und der Kakao ineinander verschmelzen und das Umami noch ein wenig 'Gas' gibt. Auch 1-2 EL Schafjoghurt schmecken herrlich dazu.


GEKOCHTE VERSION

5 EL Flocken vorsichtig in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Hirse, Proteinpulver, Gewürzmischung, Kakao und Mohn dazugeben und vorsichtig weiterrsöten, bis es zu duften beginnt. Mit 400 ml Flüssigkeit (Wasser, Milch, aber auch Hafermilch passt gut) angießen.

Wer es gerne süß mag, gibt jetzt etwas Dörrobst oder geriebenes Obst dazu.

Den Brei auf kleiner Flamme 10-15 Minuten köcheln, dabei umrühren. Die Konsistenz soll schön dickflüssig sein. Am Schluss kommt die Krönung - das Umami Liquid und das Öl.










Comentarios


bottom of page